Tankinis mit Bügel: Sexy Beach-Look für jede Figur

| Bügel | Tankini | Tankinis

Viele Frauen denken bei dem Wort „Tankini“ an ein Strandoutfit, das mit seinen knappen Hosen- und lässigen Tanktop-Schnitten vor allem Frauen mit sportlichen Figuren und weniger Brust gut steht. Doch weit gefehlt – der Tankini ist der Alleskönner in der Bademode. Die vielseitigen Formen und Verarbeitungen bei Tankinis bieten für jede Figur und jeden Typ den richtigen Look. Zu den größten Unterschieden bei der Ausstattung des Tankinis gehört der Bügel. Tankinis mit Bügel stützten die Brüste in jeder Körbchengröße und zaubern ein schönes Dekolleté.

Tankinis mit Bügel für jede Figur

Bügel-Tankinis für Frauen mit kleinen Brüsten

Frauen mit kleineren Brüsten können ihrer Brust zusätzliche Fülle verleihen, indem sie sich für ein Tankini-Modell mit Bügel und eingearbeiteten wattierten Cups entscheiden. Push-Up-Oberteile oder Triangel-Tops eignen sich dabei besonders gut dazu, die Cups ein wenig größer zu schummeln. Grundsätzlich gilt: Je auffälliger das Stoffmuster, die Farbe und Accessoires wie Rüschen oder Schleifchen sind, desto vorteilhafter kommt die Brust zur Geltung. In einem einfarbigen schlichten Tankini-Oberteil fällt die „kleine“ Größe der Brüste dem Betrachter sonst meist als erstes ins Auge.

Tankinis mit Bügel bringen große Brüste in Form

Insbesondere Damen, die mit einer größeren Oberweite ausgestattet sind, sollten sich für einen Tankini mit Bügel entscheiden. Die integrierten Bügel sorgen für Halt und formen die Brust unter dem Tankini-Oberteil. Je nach Form der Brust können auch vorgeformte Cups im Tankini vorteilhaft sein, damit die Brust noch besser in Form gehalten und der Rücken mehr entlastet wird. Auf Triangel-Schnitte, Schlauchform oder schmale Träger sollten Damen mit großen Brüsten trotz Bügel besser verzichten, sie geben der Brust zu wenig Halt. Bei den Farben und Mustern des Tankini-Tops ist es vorteilhaft einfarbige dunkle oder dezent gemusterte Stoffe zu wählen, während das Höschen gerne durch Farbe, Form oder freche Accessoires auffallen darf.

Push it: Verstellbare Träger und Neckholder-Tops

Wer seinen Bügel-Tankini optimal an die eigene Figur angepasst haben möchte, sollte zudem darauf achten, dass die Träger des Tankini-Oberteil verstellbar sind. Ein besonders schönes Dekolleté zaubern Bügel-Tankinis mit Neckholdern – die sexy Schnürung im Nacken der Trägerinn zieht die Brust in den Cups nicht nur nach oben, sondern drückt sie auch dezent zusammen.

Eingearbeitete Cups statt Bügel

So viele Vorteile der Bügel in einem Tankini haben kann – es gibt auch viele Frauen, die einen Bügel als unangenehm oder sogar einengend empfinden. Frauen, die einen Tankini ohne Bügel bevorzugen, sollten beim Kauf unbedingt darauf achten, dass das Oberteil des Tankinis der Brust durch seinen Schnitt oder eingearbeitete Cups ausreichend Halt und Form gibt. Bei ungestützten Neckholdern ohne Bügel sollten Damen zudem darauf aufpassen, dass die Träger des Tankinis nicht zuviel Gewicht der Brust auf den Nacken verteilt.

Größe und Form sind bei dem Höschen entscheindend

Damen, die sich weniger Gedanken um ihre Brust als um ihre Hüftpartie machen, sollten bei der Wahl des perfekten Tankinis besonders auf die Form des Höschens achten. Oft schenkt man der unteren Partie in der Bademode viel zu wenig Beachtung. Dabei ist die richitge Größe bei der Tankini-Hose ebenso wichtig wie beim Oberteil. Hosen in falschen Größen sorgen mit labbrigen Stoffen oder einschneidenden Nähten schnell für eine unansehnlichen Beach-Look. Damen mit schmalen Hüften stehen Hosen in Forme von Hotpants oder auch sportliche, breit geschnittene Höschen gut. Bei etwas breiteren Hüften sind klassisch geschnittene Hosen vorteilhaft. Verpielte Accessoires wie Schleifchen an der Seite der Hose können ein zusätzlicher Hingucker bei Tankini-Hosen sein.

 

Bewerte diesen Artikel:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimme(n) - Ø: 5,00 von 5)
Loading...Loading...

Schlagworte: , , , ,